Wodurch kann eine Existenzgründung scheitern?

Oftmals ist die Tragfähigkeitsanalayse für Gründer das A & O, um einen Fuß in die Türe des Arbeitsamtes zu bekommen. Im nächsten Schritt wird die Existenzgründung mit dem Gründungszuschuss bzw. dem Einstiegsgeld vorbereitet und gesichert und durch einen entsprechenden Businessplan, dem Testat des Steuer- bzw. Unternehmensberaters unterlegt und die Antragsunterlagen ausgefüllt und eingereicht. Nach Bewilligung erfolgt sodann die Gründung der neuen Geschäftstätigkeit und schon kann es los gehen.

Dennoch gibt es viele Faktoren, die ein neu gegründetes Unternehmen zum Scheitern bringen können. Fehlende betriebswirtschaftliche Kenntnisse, schlampige Buchführung, zu wenig Einsatz, fehlendes Eigenkapital, schlechte Finanzierung der Existenz, zu geringe Marketingkenntnisse und vieles mehr.

Was viele Gründer jedoch nicht berücksichtigen, ist die eigene Familie!

Die eigene Familie kann möglicherweise eine große Hürde in Bezug auf die Selbständigkeit darstellen. Ist ein Existenzgründer selbst sehr aktiv und bestrebt sein Geschäft kurzfristig weit nach Vorne zu bringen, muss er zwingend erhöhten Einsatz bringen. Eine 40-Stunden-Woche gibt es bei einem Selbständigen nicht. Oftmals erreichen Jungunternehmer 60-80 Wochenstunden.

Desweiteren können zwischenmenschliche Probleme in der Partnerschaft die beste Geschäftsidee zum Erliegen bringen. Selbst wenn diese neue Geschäftstätigkeit schon gute Umsätze abwirft, kann es zu erheblichen Problemen kommen, wenn der Partner nicht dahinter steht. Entstehen auch noch Beziehungsprobleme, die in das junge Unternehmen mit eingebracht werden, wird es sehr schwierig. In vielen Fällen wird einer der beiden Partner der Existenzgründer und der andere Partner ist dann bei diesem angestellt. Diese Variante ist sicher sehr schwierig, da im Privatleben gerne auch vom Tagesgeschäft gesprochen wird, das Privatleben außerhalb der Firma minimiert wird.

Weiterhin kann die Selbständigkeit vor große Probleme gestellt werden, wenn bei der Gründung mehrere Personen ein Unternehmen gründen. Auch hier gibt es Möglichkeiten, dies im Vorfeld klar zu regeln und die persönlichen Kompetenzen und Handlungsspielräume abzustecken.

TIPP: Sprechen Sie zuvor mit Ihrem Partner über alle Eventualitäten, die eintreten könnten. Klarheit vor dem Sprung in die Selbständigkeit kann Wunder bewirken und helfen Streitigkeiten zu vermeiden.


War dieser Artikel hilfreich für Sie oder haben Sie noch Fragen? Dann registrieren Sie sich in unserem neuen Forum und teilen uns mit, wobei und wie wir Ihnen individuell helfen können. Gerne können Sie uns auch direkt über unser Kontaktformular kontaktieren.